Skip to main content

Alles rund ums Spiel

Spielen kann doch jeder, könnte man meinen. Ein Spiel vorbereiten, korrekt anleiten und durchführen ist hingegen eine Kunst. Worauf ihr alles achten könnt, findet ihr hier auf der Seite.

Spielen kann doch jeder, könnte man meinen. Ein Spiel vorbereiten, korrekt anleiten und durchführen ist hingegen eine Kunst. Worauf ihr alles achten könnt, findet ihr hier auf der Seite.

Gut geplant ist halb gewonnen

Bevor es aktiv in die Gruppenstunde mit den Kindern geht, ist es wichtig, die Aktivität angemessen vorzubereiten. Dies dient dazu, einen klaren Überblick über die geplante Aktivität und die verbleibenden To-Dos zu erhalten. Gerade unerfahrene Leiter sollten das auch schriftlich machen. Später reicht dann irgendwann auch ein Spickzettel.

Folgende Fragen sollte man sich bei der Vorbereitung stellen und entsprechende Notizen dazu machen:

Wie sieht die Gruppe aus, die ich anleiten möchte?

  • Alter der Kinder
  • Größe der Gruppe
  • Interessen und Wünsche der Gruppe
  • Erfahrung mit Spielen, im Umgang mit Materialien (Bastelmaterial, Kochund Backutensilien, …)
  • Stärken und Schwächen

 

Welche Aktivität möchte ich durchführen und was muss ich beachten?

  • Spiel,  Bastelaktivität, Kochen/Backen, Ausflug?
  • Außen oder Innenaktivität?
  • Wie viel Zeit steht zur Verfügung?
  • Sind die verfügbaren Räumlichkeiten/Gelände für die Aktivität geeignet? Muss ich eine Alternative suchen?
  • Gibt es Gefahrenzonen auf dem ausgesuchten Gelände/im Raum/generell bei der Aktivität? Welche Sicherheitsvorkehrungen muss ich treffen?
  • Welches Material benötige ich? Was ist noch vorhanden? Was muss gekauft werden? Müssen die Kinder selbst etwas mitbringen?

Anmerkung: Auch eine Apotheke und Sicherheitswesten gehören zum Material!

  • Sind die Spielregeln/Anleitungen klar? Kann ich diese den Kindern vermitteln? 
  • Gibt es genügend Geld, um die Aktivität zu finanzieren?
  • Habe ich einen Plan B, falls etwas nicht wie vorgesehen umgesetzt werden kann?
  • usw.

 

Wie werden die Aufgaben aufgeteilt?

  • Wie viele Mitleiter habe ich nötig?
  • Wer ist wofür verantwortlich? (Material, Deko, Kostüm, Einladungen, …)
  • Wer leitet was an?

Tools zur Vorbereitung:

Wer mag, kann diese Planungsvorlage für die schriftliche Vorbereitung nutzen.

Deutlich erklären

  • Sorge dafür, dass du die Regeln selbst gut kennst
  • Besprich die Regeln mit den anderen Leitern
  • Baue die Spielanleitung systematisch auf
  • Unterstütze die Erklärung visuell: lass jemanden etwas vormachen, mache eine Zeichnung, stelle dich schon in der richtigen Startposition hin, usw.
  • Halte die Erklärung kurz
  • Benutze keine schwierigen Wörter
  • Sorge dafür, dass jeder dich gut sehen kann
  • Vermeide Störfaktoren: z.B. ein Radio, eine andere Gruppe die in der Nähe auch ein Spiel spielt, eine viel befahrene Straße, usw.

Pass die Spielregeln an die anderen Mitglieder an, sodass jeder mitspielen kann. Manche Mitglieder haben vielleicht mehr Schwierigkeiten, ein Spiel zu verstehen. Rechne dann sicher mit diesen Mitgliedern, aber fokussiere während der Spielanleitung nicht auf sie.  Vor allem Kinder mit einer Einschränkung mögen keine Bevormundung.

Ein Spielleiter

Der Spielleiter beschäftigt sich immer mit der Gruppe, der Rest der Leitung kann sich den Individuen widmen.

  • Ein Spielleiter sorgt für die Erklärung und er kurbelt auch das Spiel an. Ein Spielleiter gibt ein Gefühl von Sicherheit.
  • Die Rolle der restlichen Leiter ist zu animieren, bestimmte andere Rollen zu spielen, die man für das Thema braucht, und mögliche Probleme zu lösen. 

Material

  • Sorge dafür, dass das Material bereit liegt.
  • Achte darauf, dass das Material außerhalb der Reichweite der Kinder bleibt und dass niemand damit spielt, solange es noch nicht erlaubt ist.
  • Sorge auch für einen eventuellen Aufräummoment hinterher, am liebsten baust du diesen direkt im Spiel ein.

Unterhaltung

Gute Unterhaltung hilft dabei, dass deine Aktivität ein Highlight wird.

  • Sorge für eine tolle Einleitung des Spiels
  • Sorge dafür, dass deine Mitglieder während der ganze Aktivität begeistert sind.

Fair Play

Deutliche Regeln sind wichtig. Aber:

  • Schaue dir die Regeln mit Vernunft an. Kinder lieben es, zu schummeln. Solange die Aktivität darunter nicht leidet, ist das überhaupt kein Problem.
  • Achte darauf, dass nicht immer dieselben Kinder oder Jugendlichen verlieren und betone die Verdienste der Verlierer.

Gelände

  • Spiele deine Spiele immer auf einem geeigneten und sicheren Gelände.
  • Sorge dafür, dass das Gelände gut und deutlich abgesteckt ist - zum Beispiel mit Fahnen.

Schlusssignal

Das Schlusssignal ist wichtig für ein Spiel, vor allem wenn es auf einem großen Gelände stattfindet. Bestimme im Voraus eindeutig, was das Schlusssignal ist.

Klappt es nicht?

Trau dich, ein Spiel abzurunden, anzupassen oder zu verkürzen, wenn es schiefgeht oder die Luft raus ist. Das ist gar nicht schlimm. Immer mal wieder wird eine Erklärung falsch interpretiert, es gibt Störungen, unerwartete Faktoren oder das selbst ausgedachte Spiel scheint doch nicht so toll zu sein, …

Site by Wieni